Möchtest Du neue Bremsscheiben kaufen? Finde und vergleiche verschiedene Bremsscheiben im Test und entdecke jetzt die beliebtesten Bestseller.



Was Du vor der Beschaffung neuer Bremsscheiben wissen solltest

Neue Bremsscheiben und Bremsbeläge kaufen, die zum Fahrzeug, zum Fahrstil und zum Einsatzzweck passen – das ist gar nicht so einfach. Denn gerade wenn spezifische Eigenschaften von einer Bremse erwartet werden, wird das Angebot für den Laien schnell unübersichtlich. Aus Unkenntnis wird dann häufig das falsche Produkt gekauft, nur weil es aggressiv beworben wurde oder über einen aufregend klingenden Namen verfügt.
Ate Bremsenset- Bremsscheibe inkl. Beläge
Textar Bremsscheibe
Zimmermann belüftete Bremsscheibe
Bremsscheiben

Die Bremsscheibe sorgt gemeinsam mit den Bremsbelägen dafür, dass die Bremsenergie durch Reibung in Wärmeenergie umgewandelt wird. Auf diese Weise kann die Fahrzeuggeschwindigkeit vom Fahrer reguliert werden. 
Funktion

Die Bremsscheibe ist ein wichtiger Bestandteil des Bremssystems. Damit diese das Fahrzeug jederzeit sicher und komfortabel abbremsen kann, ATE Powerdisc müssen die Bremsscheibe und Bremsbeläge ein Bremsmoment (eine Bremskraft) erzeugen. Dieses Bremsmoment wird auf die Radnabe und von dort auf die Felge übertragen. Während des Bremsvorgangs wird die Bewegungsenergie des Fahrzeuges durch Reibung zwischen den Bremsbelägen und der Bremsscheiben Wärmeenergie umgewandelt. So wird die Geschwindigkeitsverringerung erzielt.

Beim Bremsvorgang wird Wärme erzeugt. Diese dringt zu 90 Prozent in dieBremsscheibeein und wird dort zwischengespeichert. Die Wärme wird anschließend an die Umgebungsluft weitergegeben. DieBremsscheibewirkt somit wie ein Wärmetauscher. Da sie nur begrenzt Wärme aufnehmen kann, muss die Wärme möglichst schnell an die Umgebungsluft abgegeben werden. Das vermeidet Überhitzungsschäden.


Bremsscheibenmaterial

An das Bremsscheibenmaterial werden hohen Anforderungen gestellt. Es muss mechanischen Belastungen durch Druck- und Zugkräfte beim Bremsen, Fliehkräften bei hohen Raddrehzahlen und thermischen Belastungen standhalten.
Bremsscheiben können aus unterschiedlichen Materialien hergestellt sein.
Arten von Bremsscheiben

Belüftete Bremsscheiben

Bei Bergabfahrten kann der Reibring Temperaturen von bis zu 700 °C (Rotglut) erreichen. Um vor allem die Vorderachse zu kühlen, werden häufig belüftete Bremsscheiben eingesetzt. Diese haben eine wesentlich größere Oberfläche, die für den Wärmeaustausch besser geeignet ist.

>> Preis prüfen

Grauguss Bremsscheiben

Üblicherweise sind Bremsscheiben aus einem speziellen Grauguss (perlitischem Grauguss) gefertigt. Legierungen mit Chrom und Molybdän erhöhen die Verschleißfestigkeit und verbessern das Wärmerissverhalten des Werkstoffes. Ein hoher Kohlenstoff-Gehalt steigert zudem die Wärmeaufnahmegeschwindigkeit.

>> Preis prüfen

Gelochte Bremsscheiben

Gelochte oder genutete Bremsscheiben haben eine noch bessere Kühlwirkung. Sie haben zudem den Vorteil, dass sie weniger empfindlich gegenüber Nässe sind, jedoch sind sie teurer und können unter Umständen stärkere Geräusche beim Bremsvorgang erzeugen.


>> Preis prüfen
Keramik-Bremsscheiben

Bremsscheiben werden zunehmend aus keramischen Werkstoffen (Kohlenstofffaser-Keramik beziehungsweise Carbon-Keramik) hergestellt. Diese haben folgende Vorteile:

Hohe Formstabilität in allen Temperaturbereichen
Geringes Eigengewicht
Gutes Ansprechverhalten der Bremse
Extrem hohe Lebensdauer
Sehr gutes Fadingverhalten
Neben den Vorteilen haben die keramischen Werkstoffe folgende Nachteile:

Schlechte Wärmeleitfähigkeit, die spezielle Bremsbelagmaterialien erfordert
Sehr hoher Preis
Wegen des hohen Preises werden Keramik-Bremsscheiben aktuell ausschließlich als Sonderausstattung bei hochmotorisierten Fahrzeugen der gehobenen Klassen eingesetzt.
Geschichte der Bremsscheibe

Die Scheibenbremse wurde ursprünglich für den Motorsport entwickelt. Dort war ihr Einsatz so erfolgreich, dass die Scheibenbremse in den 1960er Jahren auch an den Vorderrädern der Pkws eingebaut wurde. An den thermisch weniger belasteten Hinterrädern wurde die Scheibenbremse über Jahre nur selten eingesetzt.

Bis zur Verwendung der Scheibenbremse wurde hauptsächlich die Trommelbremse verwendet. Diese hatte jedoch zahlreiche Schwächen, wie Temperaturprobleme, Verzug und Fading, Reibwertschwankungen, schlechte Dosierbarkeit, hoher Verschleiß und Geräuschbildung (Quietschen). An den thermisch weniger belasteten Hinterrädern blieb die Scheibenbremse noch für viele Jahre eine Ausnahme.
Geräuschentwicklung beim Bremsen

Der Reibring der Bremsscheibe neigt generell dazu, sich beim Erwärmen zu verformen. Das kann beim Bremsen zu einer unangenehmen Geräuschentwicklung und zu Vibrationen (Bremsenrubbeln) führen. Um eine Verformung der Bremsscheibe zu verhindern, arbeiten namhafte Bremsscheibenhersteller an konstruktiven Maßnahmen.
Bremsenset - Bremsscheiben kaufen

Es gibt auf dem Markt Bremsen als Sets, die man sich bestellen kann ohne zu überlegen welche passende Beläge dazu noch kaufen zu müssen. Unter anderem sind dabei Bremscheiben, Bremsbeläge und sogar der Verschleißanzeger.

SET ATE BREMSSCHEIBEN

Die Qualität der Materialien und die Verarbeitung sind erstklassig. Und so exakt auf die entsprechende Anwendung abgestimmt, dass jedes Fahrzeugmodell die optimale Bremsleistung bringt. 
  • Eine präzise Fertigung ist die entscheidende Voraussetzung für sicheres, vibrationsfreies und komfortables Bremsen.
>> Preis prüfen

SET Z. BREMSSCHEIBEN

  • Exzellente Verzögerungseigenschaft und kein Verzug des Reibrings bei hohen Temperaturen 
  • Erhebliche Gewichtseinsparung und dadurch geringere, ungefederte Masse
  • Vermeidung von „Hot Spots" durch optimierte Konstruktion der Belüftungskanäle
  • Coat Z beschichtet
>> Preis prüfen

SET BREMBO BREMSSCHEIBEN

  • Brembo ist unbestrittener Weltmarktführer bei der Herstellung von Bremsscheiben, Bremssätteln und kompletten Bremsanlagen und bietet ein unvergleichliches Know-how bei Bremsscheiben für die meistverkauften Fahrzeuge des europäischen, amerikanischen und japanischen Markts sowie bei Bremssystemen für hochwertige und exklusive Modelle.
>> Preis prüfen
Tipps zum Bremsenkauf - Bremsscheiben kaufen

1.) Beim Bremsenkauf kommt es dabei vor allem auf das passgenaue Zusammenspiel der einzelnen Komponenten an. Beispiel Bremsbeläge: Hier muss von vorne herein erst einmal die Bauform stimmen. Denn Bremsbeläge müssen grundsätzlich kompatibel zu den zentralen Einbaukriterien sein. So müssen die auszuwählenden Beläge zum jeweiligen Fabrikat, Baujahr und Modell passen
Woran erkennt man, dass Bremsscheiben gewechselt werden sollten?
 
2.) Als grobe Abschätzung kann man sagen, dass etwa alle 30000 bis 90000 km neueBremsscheibenbenötigt werden. Doch auch bei Defekten in der Scheibe, zum Beispiel Rissen, ist ein Wechsel absolut erforderlich und sollte nicht hinausgezögert werden. Bremsscheiben funktionieren nur zuverlässig, wenn die Materialstärke innerhalb einer bestimmten Toleranz liegt. Andernfalls lässt sich die durch den Bremsvorgang entstehende Wärmeentwicklung nicht sicher an die Umgebung ableiten, was zu Verformungen oder Rissen führen kann.
Verschlissene Bremsscheiben sollten so rasch wie möglich ausgetauscht werden

3.) Verschlissene Bremsscheiben können von Kfz-Mechanikern in einer Werkstatt sehr leicht erkannt werden. Wer also auf Nummer sicher gehen will, der sollte sein Fahrzeug regelmäßig inspizieren lassen und dabei auch die Bremsscheiben einer Überprüfung unterziehen. Doch auch Laien können an bestimmten Verhaltensweisen des Fahrzeugs merken, wann ein Wechsel der Bremsscheibe vorgenommen werden sollte. Eine typische Folge einer zu sehr abgenutzten Scheibe ist zum Beispiel ein kratzendes Geräusch bei Bremsvorgängen.    
Bremsbeläge am besten direkt mit bestellen

4.) Wer auf der Suche nach neuen Bremsscheiben ist, der sollte darüber nachdenken, direkt neue Bremsbeläge zu bestellen. Denn die Lebenserwartung von Bremsbelägen wird in der Regel auf die derBremsscheiben abgestimmt, sodass ein Wechsel etwa zur gleichen Zeit notwendig ist. Im Handel werdenBremsscheiben zusammen mit Bremsbelägen in Paketen zu günstigen Konditionen angeboten, sodass Kunden bei einer Bestellung beider Teile noch Geld sparen können. Außerdem fallen eventuelle Versandkosten in diesem Fall meist nur einmal an.

Wenn Bremsbeläge mit angeboten werden, passen diese auch zu den Scheiben, sodass eine neuerliche Überprüfung der Eigenschaften nicht notwendig ist. Auch der Einbau von beiden Teilen kann direkt zusammen erfolgen, ein etwaiger Mehraufwand wird dadurch vermieden.
Bremsbeläge bestellen
Bremsflüssigkeit & Schmiermittel - mehr Sauberkeit & Zeit-Geldersparnis

Bremsenschmierstoffe sind dafür zuständig, die beweglichen Teile der Bremsscheiben- und Trommelbremse über einen langen Zeitraum vor Korrosion zu schützen und leichtgängig zu halten. Schmierstoff sichert die einwandfreie Funktion der Bremse über einen langen Zeitraum sowie die Geräuschentstehung beim Bremsen zu verhindern.

Werterhalt

Dauerschmierstoffe sind nicht leitfähig. Dadurch verhindern sie Korrosion an Metallteilen und den meisten Gummi-Materialien. Die Verwendung eines Dauerschmierstoffes verlängert somit die Lebensdauer der Komponenten von Scheiben- und Trommelbremsen und senkt den Reparaturbedarf.
Hochwertige Bremsschmierstoffe 

Hochwertige Bremsschmierstoffe haben zahlreiche Vorteile, die langfristig ein geräuschfreies und sicheres Bremsen ermöglichen. Sie zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus: 

Elektrische Neutralität
Äußerst geringe Ölabscheidung
Geringe Neigung zur Verpastung
Hohe Auswaschbeständigkeit
Unempfindlichkeit gegen Hitze und Kälte
weitere renommierte Hersteller... 
Hinweise zum Einbau von gekauften Bremscheiben

Wer Bremsscheiben erworben hat und diese in sein Fahrzeug einbauen möchte, der kann dafür entweder einen Experten beauftragen oder den Wechsel selbst vornehmen. Wer über keinerlei Erfahrung mit Reparaturarbeiten am Auto verfügt, der sollte einen Wechsel der Bremsscheiben auf jeden Fall einer Werkstatt überlassen. Mit ein bisschen technischem Verständnis und handwerklichem Geschick ist der Einbau der Scheiben jedoch kein großes Problem und bedarf keiner langjährigen Erfahrung. Wer sich jedoch unsicher ist, der sollte der Sicherheit Vorrang gewähren, denn vor allem das Bremssystem eines Fahrzeugs ist entscheidend in kritischen Situationen.


Wie Sie die Bremsscheiben an ihrem Auto austauschen

Vor dem Wechsel ist das Auto zunächst mit einem Wagenheber anzuheben. Danach müssen das Rad sowie die Plastikkappen vom Führungsbolzen entfernt werden. Nachdem der Bremskolben ganz nach hinten gedrückt wurde, kann der Bremssattel entfernt werden und daraus die Bremsbeläge. Jetzt sind die Bremsscheiben frei zugänglich und können ausgetauscht werden. Vor Anbringen der neuen Scheibe sollte die Radnabe gründlich mit einer Drahtbürste gereinigt und ein Dauerschmierstoff aufgetragen werden. Nachdem alle Teile wieder fest eingebaut worden sind, ist vor allem auf den ersten 400 bis 500 Kilometern erhöhte Vorsicht geboten, denn neue Bremsscheiben müssen erst eingefahren werden.
Hier führe ich einige Bremsscheiben Empfehlungen
Beurteilung von Bremsscheiben bei Fahrzeuguntersuchungen

Bei der Beurteilung von Bremsscheiben im Rahmen von Hauptuntersuchungen und anderen amtlichen Fahrzeugprüfungen werden die folgende Hinweise unter die Lupe genommen:

1. Übermäßiger Verschleiß
2. Riefenbildung
3. Tragbild
4. Rissbildung

1. Übermäßiger Verschleiß

Ist die Mindestdicke der Bremsscheibe unterschritten, muss sie erneuert werden. Maßgebend hierfür ist die dünnste Stelle der Scheibe im Bereich der Reibfläche.   

2. Riefenbildung
Die amorphe Struktur der Bremsbeläge sowie zeitweise zwischen Bremsbelag und Bremsscheibe eingeklemmte Fremdkörper führen in der Regel zur leichten Riefenbildung anBremsscheiben. Riefen bis zu einer Tiefe von etwa 0.3 mm sind werden meist nicht beanstandet, sofern auch im Riefengrund die Mindestdicke der Bremsscheibe nicht unterschritten ist

3. Tragbild

Regelmäßig auftretende Tragbildmängel sind:

Bei einigen Fahrzeugtypen kommt es an der Innenseite der Bremsscheiben zur Korrosion im Bereich der eigentlichen Tragfläche. Dies gilt vermehrt auch für die Innen- und Außenseite der hinteren Bremsscheiben von frontgetriebenen Fahrzeugen, die hauptsächlich teilbeladen und innerorts betrieben werden.

4. Rissbildung

Bedingt durch hohe Wärmespannungen beim schnellen Erwärmen und Abkühlen derBremsscheiben, bilden sich im Bereich der Bremsscheiben-Reibfläche leicht Oberflächen-Haarrisse. Sie können leicht gezackt, annähernd radial oder netzartig verlaufen und sind meistens über die gesamte Bremsscheiben-Reibfläche verteilt. Diese Haarrisse haben keinen negativen Einfluss auf die Funktion der Bremsscheibe und wird daher bei Hauptuntersuchung nicht negativ beanstandet. 

Share by: